Konzept

Mannschaftsbegleitendes Individualtraining

Die Akademie K3 ist ein Zusammenschluss verschiedener Experten aus unterschiedlichen Bereichen des Sports. Die Akademie K3 selbst hat keine Mannschaft in irgend einer Disziplin und arbeitet keinen Mannschaften zu. Deswegen kann die Akademie K3 kein Mannschaftstraining anbieten und auch keine Sportler abwerben.

Ambitionierte Sportler, die neben ihrem Mannschaftstraining noch weiter an ihren sportlichen Zielen arbeiten wollen, können zusammen mit den Experten von K3 an ihren individuellen Trainingsplänen arbeiten.

Das Ziel der Akademie K3 ist es ein professionelles Training neben dem Mannschaftstraining anzubieten, das auf individuellen Analysen und Trainingsplänen aufgebaut ist.

K3 will Dich besser machen – im Sport und auch durch Sport.

Kopf – Können – Körper

Die Akademie K3 bietet ein ganzheitliches Konzept: Sportliche Leistung ist ein Produkt von Kopf und Körper und beides muss traininert werden.

Körper

Ein effektives Training kann sein Ziel nur erreichen, wenn die geplanten, wiederholten Belastungen entspechend des individuellen Leistungsstandes angepasst werden. Hierfür ist eine vorangestellte Analyse oder Leistungsdiagnostik notwendig. Aus den Messwerten dieser Analyse ergibt sich, was für diesen Athleten der nächste Schritt ist und mit welchen Belastungen eine Leistungssteigerung erzielt werden kann.

Die Analysen beziehen sich nicht nur auf reine leistungsphysiologische Tests wie lactate shuttle und / oder V2Omax, sondern auch auf Tests bezüglich der Kraft- Koordination, wie der FMS, Y Balance oder klassische Kraft-Tests.

Ein gängiger Fehler bei der Erstellung eines Trainingsplans ist, dass lineare Leistungssteigerungen ohne Analyse angenommen werden. Ein Trainingsplan muss aber der Superkompensation folgen. Mit linearen Steigerungen werden entweder nur unterschwellige Reize erzeugt oder ein stetiges Übertraining erreicht, das verbunden ist mit einer Verringerung der Homöostase.

Im Sport stehen physische Körperfunktionen wie Kraft, Ausdauer und Koordination für die sportspezifische Technik im Vordergrund. Sie können aber nur durch mentale Prozesse erreicht werden.

Kopf

Bewegungen müssen vom Kopf in den Körper, damit der Kopf wieder frei ist für anderes.

Handlungsschnelligkeit kann sich erst ausbilden, wenn die Koordination entwickelt ist. Life kinetics und brain gym können den Prozess der Verinnerlichung von Bewegung und Koordination unterstützen und verstärken.

The Monkey Business Illusion – Daniel Simons & Christopher Chabris

Wenn die bewußte Aufmerksamkeit nicht mehr ausschließlich mit Kontrolle der Koordination beschäftigt ist, können Aspekte der Strategie und Taktik umgesetzt werden. Bewegung und Koordination sind immer die anspruchsvollsten Hirnleistungen, die mit speziellem Training von der zentralen Steuerung zur peripheren Verarbeitung verändert werden können. Dann ist Bewegung nicht mehr ein erarbeiteter Prozess, sondern ein entscheidendes Gefühl.

Da der Raum immer erst als Handlung im Raum erfahren und auch so erlernt wird, ist Raumwahrnehmung eine mentale Fähigkeit, die erlernt werden muss.

K3 – Konzept

Kopf – Können – Körper oder kurz K3 ist immer ein individueller Prozess, der die beiden Bereiche von Körper und Geist zusammen entwickelt. Aufgrund von Leistungsanalysen wird ein Trainingsplan erstellt, der physiologische und mentale Prozesse verbessert. Ein solches Konzept ist effektiv am einzelnen Athleten und begleitend zum Mannschaftstraining.

Deswegen ist es auch das Ziel der Akademie K3 die Heimtrainer der betreuten Athleten zu unterstützen. Hierbei steht nicht nur die sportliche Entwicklung der Nachwuchsathleten im Vordergrund, sondern auch deren soziale Entwicklung.

Herausragende sportliche Leistung ist nicht nur das Resultat von Training auf höchstem Niveau, sondern auch von einer guten sozialen Entwicklung. Im gewohnten sozialen Umfeld ist eine positive Charakterbildung, vor allem in den kritischen Phasen des Erwachsenwerdens, am ehesten zu erwarten. Mit der Nachwuchsförderung der Akademie K3 durch intensives und individuelles, aber mannschaftsbegleitendes Training vor Ort, soll es den Talenten ermöglicht werden etwas später aus ihrem natürlichen sozialen Umfeld herauszugehen.

Kommentare sind geschlossen.